1939/40

hat Rudolf Bigler mit der Produktion von Kristallsoda begonnen! Bis heute wird das stark entfettende Kristallsoda bei uns hergestellt.

Geheimtipp KRISTALLSODA

Kristallsoda ist der ultimative, biologisch völlig unbedenkliche Geheimtipp und kann äusserst vielfältig eingesetzt werden.

Imker auf der ganzen Welt setzen Kristallsoda für die Reinigung sämtlicher Teile, welche mit den empfindlichen Bienen in Kontakt gelangen, ein!

Kristallsoda sollte in jedem Haushalt vorhanden sein.
Es ist ein einfaches aber extrem effektives Reinigungsmittel.

Beispiele der Anwendungsmöglichkeiten:

Fett und Angebranntes mühelos entfernen

Hartnäckige Verkrustungen in  Pfannen lassen sich mühelos entfernen, indem du ca. 3 Esslöffel Kristallsoda je Liter Wasser hinzugibst und die Lösung aufkochst.

Anschliessend stehen lassen, bis sich die Verkrustungen mit einem Schwamm abwischen lassen.

Backformen und Bleche kannst du genauso reinigen: Mit heisser Lösung übergiessen, einwirken lassen und anschliessend putzen.

Verstopfte Abflüsse reinigen
  • Gib 12 Esslöffel Kristallsoda direkt in den Ausguss.
  • Schütte sofort eine halbe Tasse hellen Essig hinterher.
  • Sofort entsteht unter heftigem Blubbern weisser Schaum.
  • Lasse die Lösung noch zwei bis drei Minuten im Abflussrohr stehen, damit sie gut wirken kann.
  • Spüle mit reichlich heissem Wasser nach – fertig!
Kalkreste von Blümentöpfen entfernen

Oft sammeln sich an Blumentöpfen aus Ton hässliche Kalkablagerungen an.

Diese kannst du mit einem warmen Kristallsodabad leicht lösen.

Gib dafür ungefähr drei Teelöffel Kristallsoda je Liter in das Bad und lasse die Tontöpfe ein paar Stunden im Bad.

Einmachgläser desinfizieren

Bevor du Konfitüre, Früchte oder andere Naturprodukte einkochst, solltest du die Gläser desinfizieren, damit das Einmachgut lange haltbar ist.

Dazu die Gläser mit heisser Kristallsodalösung (3 Teelöffel je Liter Wasser) waschen und danach mit heissem Wasser ausspülen.

Schweissgeruch aus Baumwoll-T-Shirts entfernen
Das Problem: Bakterien nisten sich im Stoff ein. Sie sind im Achselbereich aufgrund des warm-feuchtem Umfelds besonders zahlreich.
Normales Waschmittel schafft es nicht, diese Bakterien zu beseitigen und so werden sie mit jedem Tragen etwas mehr. Sie zersetzen den Schweiss und produzieren unangenehm riechende Sekrete.
Die Standardlösung in diesem Fall sind häufig teure Spezialmittel, zum Beispiel Anti-Geruchs-Reiniger auf Basis von Enzymen, oder alternativ Hygienespüler, eine Art Desinfektionsmittel, das man jeder Wäsche zugibt.
Leider gelangen auf diese Weise immer mehr Desinfektionsmittel in die Kanalisation und früher oder später in die Umwelt.
 
Mit hohen Waschtemperaturen (90-95 Grad) kann man das Problem ebenfalls in den Griff bekommen, jedoch erlauben die meisten bunten Textilien so hohe Temperaturen nicht.
 
Häufig lautet die Lösung: Wegwerfen und Neukaufen!
 
In vielen Fällen hilft auch vorheriges Einweichen der Wäsche mit Hilfe von Kristallsoda. 
 
  1. 3-4 Esslöffel Kristallsoda in 5-10 Litern kaltem Wasser auflösen, in Schüssel oder Kessel
  2. Nach 30 Minuten die Wäsche hinein geben
  3. Über Nacht einweichen lassen
  4. Anschliessend normal waschen
 
Vorsicht bei Buntwäsche: 
Zur Sicherheit mit weniger Soda beginnen (2 Esslöffel auf 10 Liter) – bei Bedarf steigern. Auf diese Weise verschwinden nicht nur die meisten Gerüche, es lassen sich sogar Blutflecken fast immer gut entfernen.

Kristallsoda

BIGLER KRISTALLSODA

  • stark entfettendes Reinigungsmittel
  • Kristallsoda ist der ultimative, biologisch völlig unbedenkliche Geheimtipp.
  • Kann äusserst vielfältig eingesetzt werden.

Kristallsoda

ist bei uns erhältlich in Gebinden zu

1 / 25 / 50 kg

Kristallsoda

ist bei uns erhältlich in Gebinden zu

1 / 25 / 50 kg